25 Jahre Menschen und Geschichten

Es gibt Tage im Leben, die vergisst man nicht. Der 3. Oktober 1990 gehört wohl ebenso dazu wie der Mauerfall ein Jahr zuvor. Die Einheit zwischen Ost- und Westdeutschland war dabei nicht nur ein gesamtpolitisches und weltumspannendes Ereignis, sondern hat gleichzeitig auch zahlreiche Lebenswege nachhaltig beeinflusst. Fast jeder hat sich schon einmal die Frage gestellt: Wie wäre mein Leben wohl ohne die deutsche Einheit verlaufen? Der BLICK hat sich in der Stadt einmal umgehört und Menschen aus Ost und West für ein Statement getroffen (Seite 3). Welchen Wandel die Stadt in den vergangenen 25 Jahren erlebt hat, ist seit gestern und noch bis 18. Oktober im Rahmen einer Ausstellung auf dem Neumarkt zu sehen (Fotos). "Eine Stadt im Wandel" nimmt Betrachter auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mit und stellt alte Aufnahmen mit heutigen Ansichten gegenüber. "Es ist spannend zu sehen, wie sich Passanten beim Betrachten an ihre ganz eigenen Geschichten erinnern und darüber austauschen", sagte Rathaus-Sprecherin Katja Uhlemann zur Eröffnung am Donnerstag.