3:1 - CFC überrascht gegen Duisburg!

Fußball Himmelblaue siegen verdient gegen Favorit

Der Chemnitzer FC hat den zweiten Saisonsieg eingefahren. Die Himmelblauen siegten vor 4.059 Zuschauern gegen den MSV Duisburg verdient mit 3:1 (0:0). Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachten Garcia (57.), Bonga (60.) und Tallig (78.) den CFC auf die Siegerstraße. Engin konnte zwischenzeitlich für die Gäste verkürzen (77.).

Gäste mit dem besseren Start

Den besseren Start in die Partie erwischten jedoch die Gäste aus dem Ruhrpott: Bereits in der zweiten Minute traf Brügmann mit einem Kopfball die Latte des Chemnitzer Gehäuses. Auf der Gegenseite hatte Bonga mit einem Schuss von der Strafraumgrenze (11.) die erste Gelegenheit. In der Folge wurde der CFC mutiger, ohne jedoch glasklare Chancen herauszuspielen. Kapitän Hoheneder musste nach 30 Minuten angeschlagen vom Feld, er wurde durch Clemens Schoppenhauer ersetzt. Kurz vor der Pause hatten die Himmelblauen Glück, als Jakubov ein Pass völlig misslang, Engin allerdings nur das Außennetz traf (43.).

Doppelschlag nach der Pause

Der CFC, der heute mit Sarmov, Itter und Youngster Tallig für Langer, Doyle und den rotgesperrten Müller antrat, ergriff zu Beginn der zweiten Halbzeit das Heft des Handelns und belohnte sich durch einen Doppelschlag: Zunächst erkämpfte und behauptete Bohl das Leder unter Einsatz aller seiner Kräfte und steckte auf Hosiner durch, der scharf an den zweiten Pfosten passte, wo Garcia nur noch einschieben musste. Kurz darauf verwandelte Bonga eine Ecke von Milde mustergültig mit dem Kopf. "In letzter Zeit habe ich nicht so viele Kopfballtore gemacht, aber ich arbeite hart daran und wenn die Standards so gut kommen wie von Paul Milde heute, dann klappt das einfach ab und an mal. Bei Standards haben wir mehrere gute Leute", so der Schütze zum 2:0 im Anschluss an das Spiel.

Tallig zerstört Hoffnungen der Gäste

In der Folge kontrollierte der CFC das geschehen über weite Strecken, musste aber dennoch nach einer Unachtsamkeit in der sonst stabilen Hintermannschaft den Anschluss hinnehmen. Allerdings beseitigte Tallig mit einem kraftvollen Schuss nicht mal eine Minute später alle Zweifel am zweiten Heimsieg der Saison.

Trainer ist zufrieden

Lob zollte auch Cheftrainer Patrick Glöckner seinem Team: "Ich bin stolz darauf, was die Jungs heute geleistet haben. Gegen eine Mannschaft wie Duisburg, die mit vielen guten Individualisten besetzt ist, war das nicht einfach. Wichtig war, dass wir immer weitergemacht haben, auch wenn mal etwas nicht funktioniert hat. Und die Jungs haben Spaß an der Sache, dass ist die Basis dafür, einen guten Ball zu spielen und da unten herauszukommen", sagte er auf der Pressekonferenz nach der Partie.