• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

41-Jähriger wird von City-Bahn erfasst

Blaulicht Mann hatte Glück im Unglück

In der Nacht zum heutigen Dienstag gegen 00.30 Uhr erkannte der Triebfahrzeugführer der City Bahn eine sich fußläufig kurz dem Haltepunkt Stollberg-Schlachthofstrasse im Gleisbett gehende Person. Trotz eines unmittelbar abgegebenen Warnsignals durch den Lokführer erfasste die City Bahn die Person, welche daraufhin die Böschung hinabstürzte. Der Fahrer leitete umgehend eine Gefahrenbremsung ein und konnte den 41-jährigen Deutschen augenscheinlich fast unverletzt in der City Bahn bis an den Haltepunkt Stollberg mitnehmen.

41-Jähriger ergriff die Flucht

Der durch den Fahrer der City-Bahn angeforderte Rettungswagen erreichte kurze Zeit später den Haltepunkt Stollberg und beabsichtigte die Durchführung der Erstversorgung bei dem 41-jährigen, welcher allerdings bei Erkennen des Rettungsdienstes die Flucht ergriff.

Polizei ermittelt Wohnanschrift

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch eine Streife des Bundespolizeirevieres Chemnitz verlief zunächst negativ, jedoch konnte aufgrund einer detaillierten Personenbeschreibung durch den Bahnfahrer und eines weiteren Mitreisenden die Wohnanschrift des 41-jährigen Mannes aus Stollberg ermittelt werden.

Verantworten für Gefährlichen Eingriff in Straßenverkehr

Glück im Unglück hat der 41-jährige Mann gehabt, denn aufgrund des durch den Fahrer der City-Bahn abgegeben Warnsignals war dieser im letzten Moment noch einen Schritt zur Seite getreten und das Triebfahrzeug touchierte die Person nur leicht. Auch der durch den Mann getragene Rucksack verhinderte wohl noch schlimmeres. Der 41-jährige muss sich nun wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten sowie einer gegen ihn gerichtete Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des unbefugten Aufenthaltes im Gleisbereich.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!