45-Jähriger verkauft Plagiate im Netz

Polizei Ermittlungen wegen Betrug und Markenrechtsverstoß eingeleitet

Am Dienstagvormittag durchsuchten Beamte im Rahmen einer Ermittlung eine Wohnung in Schloßchemnitz. Dort fand die Kriminalpolizei etwa 2.000 gefälschte Radnabenkappen unterschiedlicher Fahrzeughersteller sowie mehrere zehntausend Euro Bargeld vor.

Anscheinend wurden die Fälschungen im Internet als Originalware angepriesen. Nun wird gegen den 45-Jährigen wegen des Verdachts des Betruges und Markenrechtsverstoßes ermittelt.