• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

A4: LKW-Fahrer flüchtet nach Unfall am Kreuz Chemnitz

Blaulicht Beamte stellten 57-Jährigen auf Parkplatz

Am Kreuz Chemnitz wechselte am Mittwochmorgen der 57-jährige Fahrer eines Sattelzuges DAF von der A4 auf die A72 in Fahrtrichtung Hof. Dabei kollidierte der Sattelzug mit einem PKW VW, gesteuert von einem 59-Jährigen, der durch den Anstoß ins Schleudern geriet. Letztendlich brachte der VW-Fahrer sein Auto auf dem Standstreifen zum Stillstand und informierte die Polizei. Der Sattelzug-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Keine Verletzten nach Unfall

Eine Zivilstreife der Polizei konnte den Sattelzug auf dem Parkplatz Beuthenbach stellen. Bei dem Unfall war an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 4.500 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Beamte fertigten Anzeigen

Da die Beamten bei der Feststellung Alkoholgeruch bei dem 57-jährigen Sattelzug-Fahrer wahrnahmen, sollte dieser einen Atemalkoholtest absolvieren. Dies verweigerte der Mann zunächst, sodass in der Folge die Blutentnahme angeordnet wurde. Der 57-Jährige leistete den Beamten gegenüber Widerstand bei der Durchführung der Maßnahmen. Für den 57-jährigen, polnischen Staatsangehörigen folgten die Sicherstellung seines Führerscheines sowie Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!