Abkühlung auf dem Arbeitsmarkt

Jobs Arbeitslosigkeit in Chemnitz in den Sommermonaten leicht gestiegen

abkuehlung-auf-dem-arbeitsmarkt
Foto: SuradechK/Getty Images/iStockphoto

Das Ausbildungs- und Schul-ende, das Auslaufen von Befristungen zu Ende Juni und die Sommerpause in vielen Betrieben haben im Juli zu einem leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit geführt. Insgesamt waren im Juli in Chemnitz 9.123 Menschen arbeitslos gemeldet. "Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Sommer ist üblich und kein Zeichen für eine Trendwende auf dem Chemnitzer Arbeitsmarkt", sagt Angelika Hugel, Chefin der Agentur für Arbeit Chemnitz. "Häufig finden Ausbildungsabsolventen, die nicht übernommen wurden, innerhalb weniger Monate einen neuen Arbeitgeber und viele Jugendliche beginnen im August oder September mit ihrer Berufsausbildung. Auch für alle anderen, die eine Arbeit suchen, stehen die Jobchancen recht gut. Denn in den nächsten Wochen stellen die Unternehmen wieder vermehrt ein. Erfreulich ist, dass die meisten freien Jobs in Vollzeit und unbefristet zu besetzen sind."

Aktuell sind in Chemnitz 116.814 Frauen und Männer sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Mit einem Zuwachs von mehr als 2.000 Beschäftigten hält der Beschäftigungsanstieg gegenüber dem Vorjahr an und liegt bei aktuell 1,8 Prozent. Den kräftigsten Beschäftigungsaufbau gab es im Bereich der wirtschaftlichen Dienstleistungen. Auch im Gesundheitswesen, in der Metall-, Elektro- und Stahlindustrie, in der öffentlichen Verwaltung, dem Bereich Information und Kommunikation, der Zeitarbeit und dem Baugewerbe sind zusätzliche Jobs entstanden. Einen kräftigen Beschäftigungsaufbau gab es weiterhin im Verarbeitenden Gewerbe, im Logistikbereich sowie im Gastgewerbe.