Abwehr bisher Sorgenkind

Fußball Rapid muss gegen Mitaufsteiger punkten

Sachsenliga-Neuling BSC Rapid hatte sich den Einstieg in die höchste Liga des Freistaates sicher etwas leichter vorgestellt. Nach fünf Spielen stehen die Kappler unten drin und haben bereits 14 Gegentore einstecken müssen. "Wir agieren manchmal zu unerfahren, in dieser Liga wird fast jeder Fehler bestraft", weiß Trainer Thomas Schreyer um die Mängel in seinem Defensivverbund. Während die Gegnerschaft oft ausgepuffte Akteure mitbringt, stellt Rapid eine der jüngsten Mannschaften der Staffel. Am Sonntag (Beginn: 15.00 Uhr) kommt jedoch Mitaufsteiger Reichenbacher FC an die Irkutsker Straße. Der hatte am Sonntag beim 2:0 gegen Heidenau seinen ersten Saisonsieg gefeiert, aber ebenfalls Anpassungsprobleme an die höhere Spielklasse. Gelingt es Rapid, speziell in der Abwehr die Fehlerquote zu minimieren, sollte das Punktekonto unbedingt aufgebessert werden.