• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Acht Ukrainer gründen Hilfsverein in Chemnitz

Unterstützung "Chemnitz hilft Ukraine" nimmt Sachspenden in der Waisenstraße 11 entgegen

Die Solidarität mit dem ukrainischen Volk ist ungebrochen. Die Hilfsbereitschaft für die durch den Krieg leidenden Menschen wird täglich größer. In Chemnitz befindet sich aktuell ein Verein in Gründung, der geflüchtete Menschen an der ukrainisch-polnischen Grenze mit Hilfsgütern unterstützt. Die acht Mitglieder von "Chemnitz hilft Ukraine" stammen selbst aus der Ukraine und sind bereits mit mehreren Bussen voller Sachspenden unterwegs zur Grenze. Die nächsten Busse sollen so schnell wie möglich rollen.

 

"Keine Worte dafür"

"Wir freuen uns über jeden Menschen, der uns mit eine Spende unterstützt", sagt Vereinsgründer Sascha Mint, der einen Großteil seiner Familie schon vor den kriegerischen Auseinandersetzungen in Sicherheit bringen konnte. "Ich finde keine Worte dafür. Das ist ganz schlimm." Bei seiner Familie hört die Hilfsbereitschaft aber nicht auf. Er und weitere Vereinsmitglieder sammeln derzeit unermüdlich alles, was das Leid an der Grenze mildern kann: "Besonders benötigt werden Konserven, Hygieneartikel, Babynahrung, Medikamente und warme Kleidung."

 

Spendenlager in der Waisenstraße 11

Das Lager für Hilfsgüter befindet sich in der Innenstadt, Waisenstraße 11, 09111 Chemnitz. Wer den Verein in spe unterstützen möchte, kann montags bis freitags zwischen 10 und 17 Uhr und am Wochenende jeweils 12 bis 17 Uhr vorbeikommen und Spenden abgeben. Sogar bei der Polizei habe man schon nach Schutzwesten gefragt. Eine Antwort stehe aber noch aus.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!