• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Achtes Spiel, achter Sieg - CFC bleibt Tabellenführer

Fussball In der Regionalliga läuft es mit 3:1-Sieg gut für die Himmelblauen

Der Chemnitzer FC ist in der Fußball-Regionalliga Nordost derzeit nicht zu stoppen. Die Elf von Cheftrainer David Bergner gewann am Samstag das Heimspiel gegen den Tabellendritten Berliner AK 3:1 (2:0) und bleibt damit nach acht Spielen verlustpunktfreier Tabellenführer. "In der ersten Halbzeit haben wir es ganz ordentlich gemacht. nach dem Wechsel waren wird nicht aktiv genug, beim Gegentor haben wir einmal geschlafen. Nach dem 3:1 nach einem Standard war das Spiel entschieden", sagte Bergner.

Garcia trifft endlich

Die Gastgeber begannen vor 4909 Zuschauern- 9 davon kamen aus Berlin - das Spiel konzentriert. In der 18.Minute kam Niklas Hoheneder aus spitzem Winkel zum Kopfball, danach verpasste es Tobias Müller, dass 1:0 zu markieren. Später war es Rafael Garcia, der mit einem Freistoß den gegnerischen Torwart Pascal Kühn zu einer Parade zwang. Nach einer halben Stunde blieb der Berliner Keeper erneut Sieger gegen Garcia - dieses Mal verhinderte er aus Nahdistanz die Chemnitzer Führung. In der 35. Minute staubte dann Dejan Bozic zum 1:0 ab, nachdem der BAK-Keeper einen Schuss von Tobias Müller nicht festhalten konnte. Kurz darauf schnappte sich Garcia die Kugel und vollendete eine schöne Einzelleistung mit dem Treffer zum 2:0 (39.). "Ich habe zuletzt sechs Tore vorbereitet. Jetzt hat es endlich mit einem eigenen Tor geklappt, und das noch zu Hause", sagte Garcia.

Langer macht den Sack zu

Nach Wiederanpfiff kontrollierten die Gastgeber zunächst das Geschehen, ohne dabei mit der Intensität der ersten Halbzeit zu Werke zu gehen. Nach einer reichlichen Stunde ertönte ein Weckruf in Form des Anschlusstreffers (Abu Bakarr Kargbo/65.) , anschließend verzog Fatlum Elezi knapp. Chemnitz blieb auch in der Folgezeit in der Abwehr nicht beschäftigungslos. Für Klarheit sorgte schließlich Matti Langer in der 84. Minute, der für den CFC einen Freistoß von Dennis Grote per Kopf zum 3:1 in die gegnerischen Maschen wuchtete.



Prospekte