Ad Absurdum: Ist das ein van Gogh?

Ausstellung Kunstsammlungen Chemnitz stellt Chois Werke aus

ad-absurdum-ist-das-ein-van-gogh
Foto: Kunstsammlungen

Irgendwie kommen einem die Bilder bekannt vor. Ist das nicht da Vinci? Und das dort van Gogh? Aber etwas ist anders. Cody Choi war am Werk. Der koreanische Künstler setzt sich seit über 30 Jahren mit großen Namen der europäischen und amerikanischen Kunst auseinander.

Einen Besuch wert

"Er eignet sich diese allseits bekannten Ikonen an, indem er deren Motive und Aussagen verfremdet, ironisch bricht und mitunter auch ad absurdum führt", kündigen die Kunstsammlungen an, die ihm ab dem 8. April eine Ausstellung widmen. In seinen Arbeiten thematisiere der Künstler die medial und kulturell produzierten Konflikte zwischen Ost und West.

Die weltweit erste Retrospektive des südkoreanischen Künstlers Cody Choi ist bis zum 18. Juni in Chemnitz zu sehen. Neben Gemälden, Zeichnungen, Fotografien und Skulpturen sind Installationen, Collagen, Objekte, Medien- und Neonkunstwerke ausgestellt. Cody Choi wurde in Seoul geboren und lebt nach Stationen in Los Angeles und New York wieder in Korea.