Aktion auf dem Neumarkt: Jeder Stuhl steht für einen Gastronomen

Initiative Chemnitzer Gastgewerbe schließen sich deutschlandweiter Aktion an

Am Freitag um 11 Uhr stellen über 50 Gastgewerbe aus Chemnitz und Umgebung hunderte leere Stühle auf den Neumarkt, um ihrem dringenden Hilferuf an die Bundesregierung sowie die Landesdirektion Sachsen und die Stadt Chemnitz Ausdruck zu verleihen. Hintergrund der Aktion ist das Gesuch nach Gesprächen über Förderungen, Zuschüsse und Lösungsansätze zu der aktuellen wirtschaftlichen Situation, welche die Gastro-, Hotel- und Eventbranche besonders hart trifft.

Die Lokale sind seit fünf Wochen geschlossen und Kurzarbeitsanträge wurden eingereicht. Doch Anträgen ist nun mal eine Bearbeitungsdauer immanent. Und die Arbeitgeber der Gastro-, Hotel- und Eventbranche können das Geld für ihre Mitarbeiter aufgrund der Wintersaison nicht vorschießen.

Davon abgesehen, leben viele Arbeitnehmer in der Gastronomie von Nacht- und Feiertagszuschlägen sowie bekanntlich von ihrem Trinkgeld. Wer dies im Hinterkopf behält, kann mögliche Existenzängste bei monatlich 60 Prozent des Festgehalts sicherlich nachvollziehen. Daher appellieren die Gastronomen an die Politik: "Wir können die getroffenen Schließungsregelungen nachvollziehen, aber bitte kämpfen Sie mit uns um ein wenig Entschädigung für eine scheinbar vergessene Branche."