Alles rund um die Kartoffel

Markt Kartoffelverband gibt Tipps zum Anbau der Knolle im eigenen Garten

alles-rund-um-die-kartoffel
Foto: Harry Härtel

Über 50 Kilogramm konsumiert der Deutsche im Durchschnitt pro Jahr. Umso schöner, wenn ein Teil davon aus dem eignen Garten stammt - die Rede ist von Kartoffeln. Sie schmecken nicht nur gut, sie sind auch äußerst gesund - reich an Vitamin C, Calcium und Magnesium. Im April ist die Zeit, Kartoffeln zu anzupflanzen. Das Lebensmittel ist relativ einfach anzubauen und bringt auch auf kleinen Flächen bemerkenswerte Erntemengen ein.

Verband berät Hobby-Gärtner

Der Sächsische Qualitätskartoffelverband berät am Wochenende wieder Chemnitzer Kleingärtner zum Kartoffelanbau im eigenen Garten - am Samstag von 8 bis 13 Uhr auf dem Neumarkt. Besonders Neueinsteiger haben viele Fragen - welche Sorten passen in ihren Garten und was müssen sie beim Kartoffelanbau beachten. Der Verband gibt individuelle Tipps und Empfehlungen zur Sortenauswahl sowie zu Anbau, Düngung und Pflanzenschutz von Kartoffeln im Garten.

Zu den Sortenempfehlungen in Chemnitz gehören unter anderem Solist, Gala, Princess, Karlena oder Valisa. "Pflanzkartoffeln, die aus sächsischen Vermehrungen stammen, sind bereits an die Region gewöhnt und haben dadurch deutliche Aufwuchsvorteile", informiert der Sächsische Qualitätskartoffelverband.

Wer genügend Fläche zur Verfügung hat, der könne auch einfach zwei verschiedene Sorten nebeneinander anpflanzen - zum Beispiel die Kombination aus einer sehr frühen und einer späte Sorte oder unterschiedliche Kocheigenschaften. So können gut die Vorzüge der Sorten verglichen werden.