Altes Brauchtum

Wissenswertes Geschichte der Pyramide

Das alljährliche Anschieben der Altenhainer Pyramide ist gleichzeitig eine Reise in die Geschichte des Ortsteils. Vor 14 Jahren von ansässigen Handwerkern erschaffen und durch Spenden der Bürger finanziert, zeigt die Pyramide die ursprüngliche Ortsgeschichte. So spiegeln sich in dem vierstöckigen Gemeinschaftswerk der Silberbergbau, die Landwirtschaft sowie forstwirtschaftliche Themen wider.

Die Entstehung der Pyramide als Weihnachtssymbol geht übrigens bis ins Mittelalter zurück. In dieser Zeit war es in Süd- und Westeuropa üblich, in der Wohnung immergrüne Zweige aufzuhängen, um Unheil in der dunklen Zeit abzuwenden. In Nord- und Osteuropa versuchte man dies mithilfe der Kraft des Lichtes. Die Weihnachtspyramide vereinte beide Bräuche und wurde vor allem im Erzgebirge zu einem Symbol für das Weihnachtsfest. Die in Deutschland im 18. Jahrhundert bekannten Lichtergestelle waren der Ursprung der heutigen Pyramiden.