Am 5. Mai Forschung live erleben

Aktionstag "Lange Nacht der Wissenschaften" der TU Chemnitz

am-5-mai-forschung-live-erleben
Der TU-Campus an der Reichenhainer Straße. Foto: TU Chemnitz

Kommenden Samstag, am 5. Mai, lockt der TUCtag - der diesjährige Tag der Universität - auf den Chemnitzer Campus und wartet mit einem umfangreichen Programm auf. Dazu gehört auch die "Lange Nacht der Wissenschaft", die mit Experimenten, Führungen, Vorträgen und weitere Veranstaltungen bei Groß und Klein Lust auf Wissenschaft und Forschung wecken soll.

Seltene Exponate werden gezeigt

Von 18 Uhr bis gegen Mitternacht stehen auf dem Campus an der Reichenhainer Straße zahlreiche Hörsäle, Seminarräume, Versuchsfelder und Labore für Interessierte offen.

Außerdem können im Rahmen der "Langen Nacht der Wissenschaften" Exponate besichtigt werden, die sonst nur selten öffentlich zugänglich sind. Mit 50 Veranstaltungshöhepunkten ist für eine umfangreiche Unterhaltung bis in die späten Abendstunden gesorgt.

Nikola Tesla, Repaircafé und vieles mehr

Dazu gehört beispielsweise eine im wahrsten Sinne des Wortes spannungsgeladene Experimentalvorlesung, die über das Schaffen von Nikola Tesla informiert. Textiltechnologen laden in ihr "Repaircafé" ein, wohin Gäste ihre defekte Lieblingskleidung mitbringen und fachmännischen Rat einholen können.

Möglich ist auch eine Zeitreise ins Mittelalter, eine Stippvisite in eine Schule vor 600 Jahren oder ein Ausflug mit Marx ins 21. Jahrhundert. Auf dem Campus kann man Robotern mit Tastsinn begegnen oder bei einer "digitalen Geisterstunde" etwas über den Tod und Untote in Videospielen erfahren. Weitere Informationen zum Programm gibt es online unter www.mytuc.org/hpst.