Am Kopp: Am Samstag gehen die Donots im "Gegenwind surfen"

Konzert Punkrocker aus NRW engagieren sich gegen Rechts

Anikas Konzert-Tipp

"Am Kopp" ist mittlerweile zu einem heißgeliebten Event geworden, dem ich immer wieder vorfreudig begegnet. Zweimal im Jahr, meistens zu Beginn und gegen Ende des Sommers, gibt es ein kostenloses Konzert an einem späten Samstagnachmittag vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz, also vor dem umgangssprachlich bezeichneten "Kopp". Am Samstag ist es wieder soweit und es geht in die zweite Runde 2019.  Am 18. Mai diesen Jahres läutete der Rapper Ahzumjot das Spektakel ein und eigentlich war "Am Kopp" in den letzten Jahren immer sehr raplastig. Doch das wird sich am Samstag in der zweiten Runde ändern, denn diesmal sind die Punkrocker "Donots" aus NRW zu Gast. 

Dieses Jahr feiern sie 25. Bandgeburtstag

Ihr habt noch nie etwas von den Musikern gehört? Kaum vorstellbar, da sie in diesem Jahr "Silberhochzeit" feiern, aber das ändern wir jetzt. Die Donots sind seit nun schon 25 Jahren auf Deutschlands Bühnen zu Gast. 2010  wurde die Band mit dem Album "The Long Way Home" erstmals überregional bekannt und 2014 konvertierten sie vom Englischen zum Deutschen, sodass seitdem ihre Texte auf Deutsch zu hören sind. 

Eine der besten Livebands?

Live werden sie als eine der besten Bands in Deutschland gehandelt und haben in ihrem Status als Vorband von beispielsweise Rise Against schon des Öfteren mehr Party-Stimmung gemacht, als die Hauptband selbst. Circle Pits, Walls of Death oder doch einfaches Crowdsurfen stehen bei den Konzerten auf der Tagesordnung. Bei den Donots geht es meistens richtig ab und die gute Laune steht im Mittelpunkt. 

Soziales Engagement steht im Fokus

Wie es im Punkrock üblich ist, stehen natürlich auch gesellschaftskritische Themen auf der Agenda. Obwohl sie musikalisch auch seit den letzten beiden Alben "Karacho" (Platz 5 der deutschen Albumcharts) und "Lauter als Bomben" (Platz 4 der deutschen Albumcharts) in so manche Popgefilde eingetaucht sind, steht die Message der Band ganz klar: Intoleranz wird nicht akzeptiert. Die Donots setzen sich seit Jahren für soziale Projekte ein. Beispielsweise unterstützten sie die Kampagne "iChance" ein, wo es um Alphabetisierung ging und widmeten mit anderen Künstlern 2013 einen Song an die Menschenrechtsorganisation "Amnesty International". Seit 2017 sind sie Botschafter der  v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, dem größten Sozialunternehmen in Europa mit Sitz in Bielefeld, was sich in der Altenhilfe, Behinderteneinrichtungen, Schulen, Jugendhilfe,  Hospizen, für Epilepsie- und Suchtpatienten und mehr einsetzt. Besonders gegen rechte Hetze möchten die Donots einstehen. 

Freier Eintritt am Samstag bei "Am Kopp" 

Nun sind sie am 24. August im Rahmen ihrer "Birthday Summers" in Chemnitz und spielen ein kostenloses Open Air Konzert bei "Am Kopp". Mit dabei haben sie ihre größten Hits wie wahrscheinlich "Calling", "Stop The Clocks" und "Dann ohne mich".  Wollt ihr auch im "Gegenwind surfen" gehen? Dann tragt es euch in den Kalender ein. Los geht es am Samstag um 18 Uhr und das Konzert endet um 20 Uhr. 

 

Hier geht es zum Event in unserem BLICK-Veranstaltungskalender