An der Uni sind die Roboter los

Wettbewerbe RoboSAX und World Robot Olympiad am Samstag

Am Samstag ist die TU Chemnitz wieder fest in Roboterhand: Mit RoboSAX und der World Robot Olympiad (WRO) werden gleich zwei Wettbewerbe im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90, ausgetragen. Am Johannes-Kepler-Gymnasium gegründet, findet der RoboSAX-Wettbewerb zum nunmehr neunten Mal statt. 16 Teams von neun Schulen aus Sachsen werden mit ihren eigens erbauten und programmierten Robotern gegeneinander um den Sieg wetteifern. Ab 9.45 Uhr treten die Teams paarweise gegeneinander an. Die Siegerehrung findet kurz nach dem Ende des Wettkampfes um 15.30 Uhr statt.

 

23 Teams treten an

Internationaler geht es bei der World Robot Olympiad (WRO) zu. Bereits seit 1999 findet der Wettbewerb jährlich in einem anderen Land statt. Ursprünglich in Asien für asiatische Studenten ins Leben gerufen, nehmen heute Kinder und Jugendliche aus aller Welt im Alter von 8 bis 19 Jahren teil. Beim WRO-Regionalwettbewerb an der TU Chemnitz muss jedes Team den eigenen kleinen Roboter am Wettkampftag zusammenbauen und mit ihm eine Überraschungsaufgabe bewältigen.

Ab 13 Uhr treten am Samstag insgesamt 23 Teams auf einem etwa drei Quadratmeter großen Parcours gegeneinander an und erhoffen sich den Einzug in das Deutschlandfinale am 25. und 26. Juni und in das anschließende Weltfinale am 10. November in Ungarn. Zu beiden öffentlichen Wettbewerben an der TU Chemnitz sind am Samstag Interessierte herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.