• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Angriff auf "Rothaus e.V." während Pro-Chemnitz-Demonstration

Demonstrationen Insgesamt kam es zu 15 Strafanzeigen - verletzt wurde niemand

Bei den gestrigen Versammlungen von Aufstehen gegen Rassismus und Pro Chemnitz kam es insgesamt zu 15 Strafanzeigen, überwiegend wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz und das Betäubungsmittelgesetz. Darunter zählt auch eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung. Wie gegen 18.30 Uhr via Twitter bekannt wurde, sei einem Journalisten von Teilnehmern der Pro Chemnitz-Demonstration gegen die Kamera geschlagen worden. Die Strafanzeige wurde von Amts wegen erstattet, da der Journalist auf eine Anzeigenerstattung verzichtete.

Angriff auf Vereinsgebäude

Auch wurde um kurz vor 20 Uhr, während der Pro-Chemnitz-Demonstration, das Vereinszentrum des Rothaus e.V. in der Lohrstraße im Chemnitzer Zentrum angegriffen. Dort befinden sich die Büros der Linkspartei. Unbekannte bewarfen das Gebäude mit Eiern und beschädigten eine Fensterscheibe.

Die Kundgebung von Aufstehen gegen Rassismus wurde gegen 19.45 Uhr beendet. Rund 400 Teilnehmer hatten sich versammelt. Die Demonstration von Pro Chemnitz verzeichnete rund 2.000 Teilnehmer und endete um etwa 20.40 Uhr. Verletzte Personen gab es nach Angaben der Polizei keine.



Prospekte