Annekathrin Bürger bei "Hautnah" zu Gast

Erzählungen Die Geschichte ihres Lebens

annekathrin-buerger-bei-hautnah-zu-gast
Foto: peych_p/Getty Images/iStockphoto

Bei der Reihe "Hautnah" im Wasserschloss Klaffenbach wird am 12. November die oft als "Traumfrau des Ostens" bezeichnet Annekathrin Bürger zu Gast sein. Mit einer Mischung aus "Natürlichkeit und Naivität, Selbstironie und Herzensgüte, Bodenständigkeit und Glamour" will sie in Chemnitz die Geschichte ihres Lebens erzählen, kündigen die Veranstalter an.

Annekathrin Bürger wurde 1937 als Annekathrin Rammelt in Berlin-Charlottenburg geboren und wuchs im sächsischen Hornhausen auf. Sie absolvierte eine Lehre als Gebrauchsgrafikerin und nahm eine Tätigkeit als Bühnenbild-Assistentin und Requisiteurin in Bernburg auf.

Beste Freundin von Kommissar Ehrlicher

Nachdem sie die Aufnahmeprüfung zur Staatlichen Schauspielschule in Berlin nicht bestanden hatte, bekam sie im Sommer 1955 durch Zufall dennoch ihre erste Rolle: Sie lernte eine Gruppe tschechischer Filmleute kennen, die den ersten tschechisch-deutschen Kulturfilm drehten, "Gebirge und Meer", in dem Bürger die kleine Rolle einer Pionierleiterin übernahm.

Nach der Wende begeisterte sie das Publikum als beste Freundin des Leipziger "Tatort"-Kommissars Bruno Ehrlicher, gespielt von Peter Sodann. Neben ihren Film- und Fernsehrollen trat Bürger seit jeher auch erfolgreich mit Chanson-Konzerten und literarisch-musikalischen Programmen auf und gab Gastspiele in ganz Europa.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben