Arbeitsagentur: Ohne Termin nächste Woche zum Berufsberater

Bildung "Woche der Ausbildung" soll Jugendlichen helfen

161 freie Ausbildungsstellen gibt es in Chemnitz und bisher haben sich 780 junge Menschen auf diese beworben. Viele Jugendliche sind vielleicht noch unentschlossen und wissen noch nicht, wohin die berufliche Reise gehen soll. Um die Schüler zu unterstützen bietet die Agentur für Arbeit Chemnitz vom 11. bis 15. März die "Woche der Ausbildung" an, bei der sich Jugendliche ohne Termin bei den Berufsberatern vorstellen können. Lediglich ihre Halbjahreszeugnisse und Bewerbungsunterlagen sollten mitgebracht werden.

Im Gespräch können die Jugendlichen sich einen Überblick zu ihrem Berufswunsch verschaffen oder in einem Test ihre Stärken herausfinden und mit einem passenden Beruf verknüpfen. "Bei über 300 anerkannten Ausbildungen in Deutschland fällt die Wahl nicht leicht", erklärt Sylvia Hirschberg, Teamleiterin der Berufsberatung. "Neben der beruflichen Beratung gibt es auch Tipps für die Bewerbungsunterlagen und einen Einblick in die verschiedenen Online-Angebote rund um die Stellensuche für den passenden Ausbildungsberuf", so die Arbeitsagentur.

Weitere Aktionen für Jugendliche unter: http://dasbringtmichweiter.de/ausbildungklarmachen/

Dies Fachkräfte werden gebraucht:

In Chemnitz gibt es über 1000 Lehrstellen, die meisten kommen aus dem Verarbeitenden Gewerbe (293), dem Handel und der Instandhaltung von Kraftfahrzeugen (227) sowie den wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen (132). Zu letzterem gehören zum Beispiel Ausbildungen in der Verwaltung, in der Unternehmensberatung oder bei Rechtsanwälten und Steuerbüros.

Ausbildungsplätze, für die es momentan wenige regionale Bewerber gibt: Dachdecker, Tiefbauer, Steuerfachangestellte, Anlagenmechaniker, Zerspanungsmechaniker, Textillaborant, Bauten- und Objektbeschichter.

Beratungszeiten zur "Woche der Ausbildung" bei der Arbeitsagentur Chemnitz

Mo-Mi: 8 bis 13 Uhr

Do: 8 bis 16 Uhr

Fr: 8 bis 12 Uhr