Auch während der Schließung: Musikschule bietet kreative Angebote

Kultur Unterricht findet in Teilen online statt

Seit dem 16. März ist die Städtische Musikschule in Chemnitz geschlossen - Grund dafür sind die Maßnahmen zur Einschränkung des Corona-Virus. Trotz der Schließung besteht dennoch weiterhin die Möglichkeit Musik zu machen. Zirka 25 Lehrer betreuen weiterhin über 300 Schüler. Dazu wird auf die Möglichkeit von Online-Unterricht zurückgegriffen. Musikalische Anregungen zum Singen und Tanzen für die 4- bis 6-Jährigen wurden per E-Mail an die Eltern verschickt. So kann zu Hause gemeinsam gesungen, gespielt, getanzt und auch gebastelt werden. Den Pädagogen ist es wichtig, den Kontakt zu den Musikschülern zu halten, sie aufzumuntern oder zu ermutigen.

Unterricht per Video

Einige Schüler wurden zum Online-Unterricht eingeladen. In einem Motivationsfilm hat eine Pädagogin ein Musikstück vorgespielt. Im Lernvideo wird von einem Klavierstück erst die rechte Hand, dann die linke Hand einzeln gespielt, schließlich beide Hände zusammen. Die Schüler können so genau die Handhaltung beobachten, hören, wie es richtig klingen soll und sich so leichter das Musikstück erarbeiten.

Rücksprache und Auswertung möglich

Mit dem Online-Unterricht können die Pädagogen gut am Repertoire arbeiten, auch Probleme beim Rhythmus, beim Notentext oder bei den Bewegungsabläufen gut korrigieren. Der Klang der Instrumente ist wegen der mangelnden Tonqualität allerdings nur eingeschränkt zu hören. Schüler können auch ein Foto von besonders schwierigen Stellen in einem Musikstück schicken und dabei die unklaren Noten bunt einkreisen, damit der Lehrer konkret Hilfestellung geben kann.

Die vielen Angebote sollen die Zeit bis zum Wiedersehen in der Musikschule überbrücken und die Schülerinnen und Schüler zum Lernen und Üben motivieren.