• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Auf Olympia fokussiert

Radsport Bötticher, Eilers und Niederlag werden von "eins" unterstützt

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio werfen bereits ihre Schatten voraus. Auch für die Radsportler Stefan Bötticher, Joachim Eilers und Max Niederlag vom Chemnitzer Polizeisportverein steht dieses Ereignis ganz oben auf der Prioritätenliste. Um sich in Ruhe auf die olympischen Saison vorbereiten zu können, bedarf es der Unterstützung aus der Wirtschaft. Da kommt das Engagement von "eins energie in sachsen" gerade recht, welches (vorerst) bis zum großen Event in Brasilien befristet ist. "Wie unser Unternehmen auch, stehen die Radsportler im harten Wettbewerb", sieht Roland Warner, Vorsitzender der eins-Geschäftsführung Parallelen zwischen Sport und Wirtschaft. Durch die Unterstützung der drei Olympiakandidaten könnten diese sich nun voll auf den Sport konzentrieren. Auch CPSV-Präsident Volker Lange zeigte sich überaus zufrieden. "Die drei Sportler wollten unbedingt in Chemnitz bleiben, um sich beim erfolgreichsten deutschen Trainerduo Ralph Müller/Andreas Hirschligau optimal auf Brasilien vorzubereiten. Durch das Engagement von eins ist dies nun möglich." Müller, der gleichzeitig Sektionsleiter Radsport beim CPSV ist, fasste den zukünftigen Fahrplan seiner Schützlinge zusammen. Demnach reisen sechs deutsche Renner im September ins Trainingslager nach Colorado. Neben dem Chemnitzer Trio sind dies die Thüringer Enders und Förstemann und der Cottbusser Levy. Aus diesen sechs werden letztlich für Rio 2016 drei Mann vom Bundestrainer ausgewählt, die für den Teamsprint in Frage kommen. "Wir hoffen, dass einer von uns dabei ist. Wenn es zwei werden, wäre das optimal", so Müller. Die letztlich drei Nominierten werden dann auch am Einzelsprint bzw. Keirin teilnehmen.



Prospekte