Aufruhr: Der Kindertag wird zum Demotag in Chemnitz

1. Juni Rechte und Linke marschieren - am Nischl musiziert das Kinderfest

Am Kindertag, dem 1. Juni, haben sich erneut verschiedene Gruppierung dazu entschlossen, in Chemnitz zu demonstrieren. Als "Tag der deutschen Zukunft" mobilisieren die NPD, der III. Weg und die Rechte seit Wochen bundesweit. Am Samstag wird die Jugendorganisation "Junge Nationalisten" der NPD, sowie als Gegenbewegung das linke "Bündnis Chemnitz Nazifrei" ab 11 Uhr auf die Straßen gehen.

Zeitgleich findet das Fest zum Kindertag im Zentrum statt

Zeitgleich findet das Kinderfest im Zentrum statt. "Das Familienfest zum Kindertag dagegen zu setzen, ist die richtige Antwort", sagt OB Barbara Ludwig am Dienstag. Der Student_innenrat (Stura) der TU Chemnitz demonstriert ebenfalls unter dem Motto "Hand in Hand gegen Faschismus" und läuft vom Mensavorplatz der TU am Samstag bis zum Karl-Marx-Monument, wo im Rahmen des Familienfestes Konzerte stattfinden werden. Dabei möchte die Stadt abermals zeigen, wie bunt sie ist. Es wird viele Aktivitäten von Bogenschießen, über Minigolf, bis hin zum Körbewerfen mit den Niners geben.

Der Stura kommentiert die Ereignisse: "Am 1. Juni zieht es wieder Menschen nach Chemnitz, die unsere offene und gewaltfreie Gesellschaft ablehnen. Menschen die den Parolen des Rassismus und Faschismus folgen. Insbesondere wir Studierende sollten uns für eine offene und vielfältige Gesellschaft einsetzen und völkisch-nationalistische Ideologien entgegenstellen, denn: The university is critical institution or it is nothing - S. Hall. Wir lassen nicht zu, dass zum internationalen Kindertag ein Aufmarsch von Rechtsradikalen unkommentiert bleibt. Die Zeit der bunten Bilder und des Weglächelns muss enden. Es braucht klare Aussagen von allen demokratischen Kräften und dazu zählen insbesondere die Hochschulen."

Am Karl-Marx-Monument treten verschiedene Künstler für jung und alt auf. Los geht es ab 13 Uhr mit den jungen Chemnitzer Rappern Vaatinn und Big Budda (13.45 Uhr), um 14.30 spielt die Kinderband  "Baked Beans" aus Berlin und zum Demoende ab etwa 17 Uhr gibt es die Rapper "Waving The Guns" aus Rostock zu hören. Die Konzerte wurde unter anderem vom "Bündnis Chemnitz Nazifrei" und den Betreibern des Atomino Klubs organisiert.

Das sagen die Demo-Veranstalter

"Friday's for Future" und das "Bündnis Chemnitz Nazifrei" geben ein eindeutiges Statement: "Nazis haben keine Antworten auf die Klimakrise, sondern befeuern mit ihrem Rassismus bestehende Ungerechtigkeiten. Die Klimakrise trifft bereits jetzt weltweit diejenigen Menschen am härtesten, die gesellschaftlich unterdrückt und ausgegrenzt werden. Uns ist daher klar, dass sie nur mit globaler Solidarität aufgehalten werden kann."
Das lassen die Macher des "Tag der deutschen Zukunft" nicht auf sich sitzen. Auch sie mobilisieren: "Hast du auch diese täglichen Nachrichten von Messerstechereien, Vergewaltigungen und Gewalttaten satt? Dann setze mit uns gemeinsam ein deutliches Zeichen gegen Überfremdung!" 

Zusammenfassung

Für Offenheit, eine bessere Klimapolitik und für ein friedliches Miteinander, gegen Fremdenhass, faschistisches Gedankengut gehen die linken Gruppen auf die Straße, die rechten hingegen nur um gegen kriminelle Ausländer zu demonstrieren. Und dann findet da noch mittendrin ein Kinderfest im Zentrum statt. Eins ist sicher: an diesem Tag wird viel Aufruhr in Chemnitz sein. 

Überblick zum Demogeschehen:

Demo Junge Nationalisten "Tag der deutschen Zukunft": 11 Uhr an der Johanniskirche in Richtung Hauptbahnhof, dann Richtung Brühl, am Thor Steiner Laden vorbei, dann über den Sonnenberg zurück zum Zentrum.
Demo Bündnis Chemnitz Nazifrei "Zukunft ohne Klimakrise": Beginn 11 Uhr am Omnibusbahnhof in Richtung Müllerstraße, dann über Brühl zurück ins Zentrum.
Demo des Stura der TU "Hand in Hand gegen Faschismus": Beginn 10.30 Uhr am Mensa Vorplatz in Richtung Johanniskirche

Schon in der Vergangenheit hat Chemnitz für Aufsehen gesorgt, da immer wieder rechte und linke Gruppen demonstrierten. Zuletzt am 1. Mai