• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Auftritt im Hasenkostüm

Kabarett Wie Martin Berke sein erstes Solo auf die Bühne bringen möchte

Martin Berke ist Vollblutkabarettist. Er schreibt die Texte, entwickelt die Figuren, sammelt Ideen für Kostüme. Jetzt kommt sein erstes abendfüllendes Solo auf die Bretteln im Keller der Chemnitzer Markthalle. Am 25. Januar ist Premiere.

"Haddu Mören?" Den Spruch kenne in der Region jeder, setzt Martin Berke voraus. Seine Freundin hatte ihm den Satz letztens erst wieder buchstäblich um die Ohren gehauen. Da mussten beide so herzhaft lachen, dass der Spruch gleich zum Name des neuen Programms wurde. Darin wird es um Lobbyismus, Wirtschaftswachstum und Wahlen gehen. Das ganz große Bundesprogramm also. Mit einer Mischung aus lakonischem Humor und Zynismus will Martin Berke den Herausforderungen der Gesellschaft und der Politik entgegen treten. Zu trocken? Pah, da sind ja noch die Ohren! Denn der Darsteller, der seine ersten Schritte beim TU-Kabarettteam der studentischen "MehrTUerer" absolvierte, wird hin und wieder im Hasenkostüm über die Bühne schreiten. Gehoppelt soll nicht werden, merkte er jetzt fröhlich an. Die Hasenfigur aber werde hin und wieder von Thema zu Thema leiten. Das lockere das Programm etwas auf.

Seit fast zehn Jahren mischt Martin Berke als Freiberufler im Chemnitzer Kabarett mit. Er steht da auch mit den Lokalmatadoren Gerd Ulbricht und Andreas Zweigler auf der Bühne. "Ich habe größten Respekt vor den beiden", sagte er jetzt vor seiner eigenen Premiere. "Allerdings werde ich nicht in ihre Fußstapfen treten, sondern weiter an meinem eigenen Profil feilen." Jeder habe schließlich einen eigenen Charakter, einen eigenen Humor. Premierenbeginn ist um 20 Uhr. Für die Vorstellung gibt es Restkarten. Weitere Termine stehen auf www.das-chemnitzer-kabarett.de.



Prospekte & Magazine