• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Auseinandersetzung zwischen Männer-Quintett und Polizistin

Polizei Ermittlung wegen mehrerer Straftaten laufen

Ein Polizeibeamtin war am frühen Sonntagmorgen auf dem Weg zum Dienst. Auf der Brückenstraße überquerten fünf junge Männer im Alter von 18, 19, 20 und 21 Jahren die Straße. Einer von ihnen blieb auf der Fahrbahn stehen, sodass die Beamtin eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Daraufhin sprang der Mann ihr auf die Motorhaube und schlug auf diese ein. Nachdem sich die Frau daraufhin als Polizistin zu erkennen gab, wurde sie von den Männern beleidigt. Diese stiegen kurz danach in einen Audi und verschwanden.

Die Frau verständigte ihre Kollegen, welche das Auto kurze Zeit später in der Reichsstraße ausfindig machen konnten. Bei der Kontrolle der Männer wurden ein Schlagring, eine Schreckschusswaffe sowie geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden. Später stellte sich noch heraus, dass es bereits vor der Konfrontation mit der Beamtin auf der Brückenstraße zu einer Auseinandersetzung gekommen war.

Nach Informationen der Polizeidirektion Chemnitz sollen die fünf Männer Verkehrszeichen und Fahrzeuge beschädigt haben, sowie einen 17-Jährigen geschlagen und offenbar drei weitere Männer (21, 22 und 33 Jahre) mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen mehrerer Delikte aufgenommen, darunter wegen des Verdachts der Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohung sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz.



Prospekte & Magazine