Ausstellung "Opfer rechter Gewalt in Sachsen" startet

Veranstaltung Dr. Mehmet Daimagüler, Nebenklageanwalt im NSU-Prozess, stellt sein Buch vor

ausstellung-opfer-rechter-gewalt-in-sachsen-startet
TU Chemnitz. Foto: Dirk Hanus/TU Chemnitz

Wie stark ist rechte Gewalt in Sachsen vertreten, welche Einstellungsmuster liegen dieser zugrunde und was kann jeder Einzelne dagegen unternehmen?

Diesen und weiteren bedeutenden Fragen widmet sich die Ausstellung "Opfer rechter Gewalt in Sachsen", die heute um 17 Uhr im Neuen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz eröffnet wird. Gezeigt werden unter anderem Ergebnisse aus den Studien Sachsenmonitor 2017, Allbus 2016 und der Chemnitzer Pegida-Studie 2016.

Zudem wird Dr. Mehmet Daimagüler, Nebenklageanwalt im NSU-Prozess, sein Buch "Empörung reicht nicht! - Unser Staat hat versagt. Jetzt sind wir dran" vorstellen. Der Eintritt ist frei.

Programm

17 Uhr: Foyer Orangerie - Ausstellungseröffnung und einleitende Worte: RAA Sachsen und Referat Antidis

17.30 Uhr: Raum N113 - Vortrag: Dr. Mehmet Daimagüler (Nebenklageanwalt im NSU-Prozess)

18.30 Uhr: Raum N113 - Fragerunde und Gespräch mit Moderation: Kulturbüro Sachsen e.V.

Die Veranstaltung endet um etwa 19.30 Uhr.