Autoeinbrüche vor Kindertagesstätten

Kriminalität Polizei empfiehlt eindringlich: "Seien sie schlauer als die Klauer!"

autoeinbrueche-vor-kindertagesstaetten
Foto: Heiko Küverling/iStockphoto

Wie die Polizei meldet, kam es im Revierbereich Chemnitz in den letzten Wochen und Monaten in der Nähe von Kindertagesstätten vermehrt zu Einbrüchen in Fahrzeuge.

Vor allem in den Morgenstunden wurden die Straftaten begangen, als die Geschädigten ihre Kinder zu den Tagesstätten brachten. Beute der Täter waren vor allem zurückgelassene Taschen und Rucksäcke. Die Autos waren zum Teil unverschlossen, bei einigen wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen.

Autos immer abschließen

Zwölf besonders schwere Diebstähle gab es im Revierbereich Marienberg (Marienberg, Drebach, Wolkenstein, Grünhainichen und Pockau-Lengefeld) seit Ende August 2017. Auch in Mildenau, Neuhausen (Erzg.), Sayda und Chemnitz-Einsiedel

kam es zu ähnlichen Straftaten. Die Polizei warnt eindringlich davor, Wertsachen oder auch Taschen und Rucksäcke, sowie Navigationsgeräte oder Smartphones für alle sichtbar im Auto zu hinterlassen. Das Fahrzeug sollte abgeschlossen werden, selbst wenn es sich noch in Sichtweise befindet.