Azubis für Leistungen geehrt

Prüfung Robin Hain wurde neben weiteren Lehrlingen von der IHK ausgezeichnet

Für rund 6.500 Auszubildende im gesamten IHK-Kammerbezirk Südwestsachsen wurde es in diesem Jahr nach zwei bis dreieinhalb Jahren Ausbildung ernst: Im Rahmen der Abschlussprüfung konnten sie zeigen, was sie in der Berufsschule und in ihren jeweiligen Unternehmen gelernt haben.

42 ehemalige Auszubildende in 40 Berufen haben diese Hürde mit der Bestnote "Sehr gut" genommen und mindestens 91,5 Punkte im Gesamtergebnis erreicht. Damit gehören sie zu den Besten in Südwestsachsen - 25 junge Azubis haben sich mit ihren Leistungen sogar sachsenweit an die Spitze gearbeitet. "Mit ihren hervorragenden Ergebnissen starten Sie optimal in das Berufsleben", betonte vergangene Woche IHK-Vizepräsident Thomas Kolbe zu der Ehrung der besten Azubis. Gleichzeitig seien die sehr guten Facharbeiterzeugnisse nur der erste Schritt auf dem weiteren Berufsweg.

"Die erreichten Leistungen sind eine gute Ausgangsposition - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Sie sind Rohdiamanten, die durch stetige Weiterbildung noch geschliffen werden können", gab er den Berufsstartern mit auf den Weg. Mit 99 von 100 Punkten zeichnete sich der Chemnitzer Robin Hain mit Abstand als bester Prüfling seines Jahrgangs aus. "Ich habe mich richtig reingehangen und auch nach der Schule viel Zeit investiert", lautete das Erfolgsrezept des 26-jährigen Spezialtiefbauers. "Jetzt werde ich erst einmal Praxiserfahrung sammeln, bevor ich mich über Weiterbildungsmöglichkeiten informiere."

Zum vierten Mal wurden vergangene Woche auch Ausbildungsunternehmen und ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer für ihr großes Engagement geehrt.