Bad Schlema wandert ins Ende der Pilger-Saison

Natur Saison mit Herbstwanderung abgeschlossen

bad-schlema-wandert-ins-ende-der-pilger-saison
Erhard Kühnel ist einer der Wanderleiter in Bad Schema - er hat schon einmal in die Karte geschaut, wo es am Sonntag entlanggeht. Foto: R. Wendland

In Bad Schlema schnürten Naturfreunde noch einmal die Wanderschuhe. Die 16. Bad Schlemaer Herbstwanderung, die am Sonntag startete und gemeinsam vom Kneipp-Verein Bad Schlema und vom Museum Uranbergbau organisiert wurde, ist gleichzeitig auch der Abschluss der diesjährigen Pilger-Saison des Interessenkreises Jakobsweg Silberberg gewesen.

Start und Ziel war der Parkplatz am Kulturhaus "Aktivist" in Bad Schlema. Los ging es dort ab 8.00 Uhr. Wie Erhard Kühnel, einer der Wanderleiter erklärt, gab es eine zehn Kilometer lange Familienwanderung, die auf den Bergbaulehrpfad führte und eine Sportwanderung über 20 Kilometer.

Über Stock und Stein durch idyllische Landschaften

Diese ging von Bad Schlema aus über den Hammerberg in Richtung Keilberg, nach Griesbach und Lindenau. Dort am Siebenschlehener Pochwerk wurde eine Verpflegungsstelle eingerichtet.

Die große Wanderung ging von dort aus weiter in Richtung Hohes Gebirge, zum Gleesberg und wieder zurück zum Ausgangsort in Bad Schlema. Dort wurden die Wanderer bis etwa 16.00 Uhr zurückerwartet.

Unterwegs gab es einiges zu entdecken und zu erleben. Zu den Sehenswürdigkeiten gehörten unter anderem das Siebenschlehener Pochwerk, das Denkmal der Knappschaftskapelle St. Anna und der Förderturm des Türck-Schachtes.