Bahnradsportler nehmen Pokale entgegen

Radsport RSV Chemnitz stellt vier Gesamtsieger

Christian Kux, Constantin Lohse, Thora Rümmler und Leonidas Rekowski vom RSV Chemnitz haben in ihren Altersklassen den Pokal der Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz 2018 im Bahnradsport entgegen genommen. 5 Pokale gingen zum RSV Venusberg, einen Titel holte sich eine Nachwuchsfahrerin vom AC Leipzig. Die Ehrung fand im Rathaus Chemnitz statt und wurde vom Chemnitzer Sportbürgermeister Ralph Burghart durchgeführt. "Ich bedanke mich bei allen Aktiven, Trainern, Kampfrichtern und Eltern für ihren Einsatz und die Unterstützung. Vielleicht sehen wir einen der Nachwuchsfahrer einmal später bei großen Meisterschaften wieder", sagte Burghart. "Bei diesen Wettkämpfen geht es sicherlich auch um die Pokale. Aber sie besitzen auch eine sehr große Bedeutung bei der Ausbildung der jungen Sportler. Das Fahren mit dem starren Gang und die Positionskämpfe auf der Bahn sind eine hervorragende Schule für die Kinder und Jugendlichen. Hätten wir diese Möglichkeit nicht mehr, würde auf jeden Fall etwas fehlen", sagte Bert Dressel vom Chemnitzer Polizeisportverein, unter dessen Federführung die Wettbewerbe ausgetragen werden.

In der abgelaufenen Saison wurden insgesamt zehn Veranstaltungen von der Altersklasse U 11 bis zu den Senioren durchgeführt. Die Pokalrennen, die von der Sparkasse sowie dem Rathaus Chemnitz unterstützt werden, haben eine lange Tradition. "Ich habe zum Beispiel 1997 das erste Mal mitgemacht. Auch wenn ich längst im Berufsleben stehe und die Zeit knapp ist, mache ich nach wie vor bei den Wettkämpfen mit", sagt Kux, der bei den Männern gewonnen hatte. "Wir haben mittlerweile die Weichen in Kooperation mit der Stadt sowie den Sponsoren und unseren zuverlässigen Kampfrichtern für die bevorstehende Saison schon wieder gestellt", versicherte CPSV-Trainer und Mitorganisator Andreas Hirschligau.