Bahnstrecke Chemnitz - Leipzig wird ausgebaut

Infrastruktur Deutsche Bahn hat grünes Licht gegeben

bahnstrecke-chemnitz-leipzig-wird-ausgebaut
Hauptbahnhof Chemnitz. Foto: Thomas Schmotz

Chemnitz/Leipzig. Für den weiteren Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke Chemnitz - Leipzig hat die Deutsche Bahn AG nun grünes Licht gegeben. Diese Anbindung ist schon seit langem ein wichtiges Anliegen des Freistaates. Mit der abgeschlossenen Vorplanung der Strecke wurde bereits der notwendige Ausbaubedarf konkretisiert und es wurden Weichen für die weiteren Planungen gestellt. Rund 2,4 Millionen Euro hat der Freistaat Sachsen dafür investiert. Die Kosten für den beginnenden "Technischen Vorentwurf", für den der Freistaat bereit ist, in Vorkasse zu gehen, belaufen sich auf rund etwa Millionen Euro.

Martin Dulig und Barbara Ludwig freuen sich über das Voranschreiten:

Verkehrsminister Martin Dulig zeigt sich zufrieden mit der erfolgreichen Planung: "Damit rücken wir dem Ziel, Chemnitz wieder an den Fernverkehr anzubinden, endlich einen großen Schritt näher." Im nächsten Schritt solle nun schnellstmöglich die notwendige Planungsvereinbarung zwischen dem Freistaat und der DB AG unterzeichnet werden.

Auch Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig freut sich über den Fortschritt: "Endlich ist aus dem `Ja, aber´ ein `Wir legen los´ geworden! Damit sind die Signale auf grün gestellt - für die Planung und damit für den Ausbau einer elektrifizierten Strecke nach Leipzig. Von der Notwendigkeit müssen wir keinen mehr überzeugen! Ich gehe davon aus, dass diesen Worten nun Taten folgen."

In diesem Zusammenhang wird der Freistaat Sachsen auch gleichzeitig die Anbindung von Rochlitz an das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz über Narsdorf prüfen und in die Planung einbinden.