Bankmitarbeiter verhindert dreisten Betrug

Kriminalität 72-Jähriger aus Zschopau von zwei Männern getäuscht

bankmitarbeiter-verhindert-dreisten-betrug
Foto: Thomas Schmotz

Am Freitagnachmittag wurde ein 72-jähriger Mann von zwei unbekannten Personen angesprochen. Nach Angabe der Polizeidirektion Chemnitz gaben sich diese als frühere Bekannten aus. Der Rentner fasste Vertrauen und ließ sich von den Männern bis zu seinem Zuhause nach Zschopau fahren.

Dort baten sie den 72-Jährigen um eine Leihe von 1.500 Euro, die sie mit drei Lederjacken und einem Pelzmantel als Pfand hinterlegen wollten. Da der Rentner nicht genügend Geld bei sich hatte, fuhren alle drei Personen zur nächstgelegenen Bank. Ein Bankmitarbeiter vor Ort wurde stutzig und hinterfragte das Vorhaben. Die beiden Männer bekamen dies offensichtlich mit und ergriffen die Flucht.

Der Fahrer wurde wie folgt beschrieben: 1,70 groß, helle kurze Haare, circa 45 bis 50 Jahre alt, helle kurze Haare, gut gekleidet, trug eine weiße Hose und ein helles Hemd. Er sprach relativ gutes Deutsch. Der Beifahrer war ebenfalls gut gekleidet, trug schwarze Kleidung, gleiches Alter, war etwas größer und hatte kurze schwarze Haare. Angaben zum Fahrzeug konnte der Rentner nicht treffen.