Barbara Ludwig fällt Entscheidung über ihre Zukunft

Politik Oberbürgermeisterin will bei nächster Wahl nicht nochmal antreten

Oberbürgermeisterin Babara Ludwig wird im nächsten Jahr nicht wieder für den Posten des Stadtoberhaupts kandidieren. "Diese Entscheidung habe schon bei der letzten Wahl 2013 getroffen", sagte sie am heutigen Dienstag. In einer Demokratie sei nach einer gewissen Zeit einfach ein Wechsel nötig - und der sei dann nach 14 Jahren im Jahr 2020 fällig. Auf die Frage, ob sie sich denn dann nächstes Jahr um diese Zeit zur Ruhe setzen wolle, sagte sie entschieden: "Nein, das geht nicht." Ludwig ist von Beruf Grundschullehrerin, hat das Chemnitzer Schulmodell mit aufgebaut und könne sich vorstellen, in dem Bereich wieder zu arbeiten.

Barbara Ludwig ist seit 1994 in der Politik tätig, zunächst war sie Abgeordnete. Einer ihrer Schwerpunkte ist in den letzten Jahren die Investition in Schulen und Kitas gewesen. "230 Millionen haben wir seit 2006 da reingesteckt. Wir haben viel erreicht", sagte sie. Auch die Tatsache, dass der Brühl nun endlich wieder aufblüht, rechnet sie sich ihrem Wirken zu. Barbara Ludwig hofft nach ihrem Dienstschluss in einem Jahr, künftig mit der Kulturhauptstadtbewerbung in Verbindung gebracht hat zu werden. Zu möglichen Nachfolgern für ihren Posten sagte sie nichts.

Ludwigs zweite Amtszeit läuft am 12. September 2020 ab.