Bauarbeiten an der "Zenti" kommen voran

Zentralhaltestelle Neuer Bauabschnitt bringt große Veränderungen im Haltestellennetz

bauarbeiten-an-der-zenti-kommen-voran
Wegen der Bauarbeiten wurden Abfahrtsorte verlegt und neu eingerichtet. Foto: Andreas Seidel

Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan. Wie im Frühjahr angekündigt, begann in dieser Woche der zweite Abschnitt des Großprojekts Umbau Zentralhaltestelle. In diesem ist laut der Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) vorgesehen, die Ausfahrt von der Rathausstraße in die Bahnhofstraße, also das Gleiskreuz Nordwest auszubauen. "Wir haben im Vorfeld gewusst, dass das für den Großteil der Fahrgäste mit Veränderungen verbunden ist, die über das normale Maß hinaus gehen", sagte Stefan Tschök, Pressesprecher der CVAG.

Das ändert sich im Fahrplan

Zusätzlich zu den bereits gesperrten Bahnsteigen 6 bis 9 und der Haltestelle Roter Turm ist der Bahnsteig 5 für den Bus nicht mehr befahrbar. Ein Durchfahren des Kreuzungsbereiches Rathaus-/Bahnhofstraße ist nicht mehr möglich. Die Tram 4/5 und 6 beziehungsweise die Chemnitz Bahn C11 verkehren aus diesem Grund über die Reitbahn- und Annenstraße. Der Wegfall des Bahnsteigs 5 macht die Einrichtung eines neuen Bahnsteigs 14 auf der Bahnhofstraße in Höhe des Moritzhofes notwendig. Während des gesamten zweiten Bauabschnittes stehen an der Zentralhaltestelle die Bahnsteige 1, 2, 3, 4, 10, 11, 12 und der Behelfsbahnsteig 14 zur Verfügung.

Von Dienstag bis Donnerstag halfen Mitarbeiter der CVAG von den frühen Morgenstunden bis abends 20 Uhr Fahrgästen, die Hilfe benötigten und Fragen zum neuen Fahrplan hatten. Die seien laut CVAG-Pressesprecher auch rund um die Uhr von Fahrgästen in Beschlag genommen worden. "Ein Chaos ist aber ausgeblieben", resümiert Stefan Tschök.