Bauarbeiten in Gablenzer Schwimmhalle dauern an

Projekt Sanierung des Umkleidebereichs wird vorgezogen

bauarbeiten-in-gablenzer-schwimmhalle-dauern-an
V.li.: Architekt René Kaps und Bert Hoffmann vom Planungsbüro Baukonzept im neuen Schwimmbecken der Schwimmhalle Gablenz. Foto: Toni Söll

Seit Sommer 2016 wird die Schwimmhalle Gablenz komplett saniert. Dazu gehörten im ersten Bauabschnitt die Erneuerung der Lüftungsanlagen sowie der Elektro- und Messregeltechnik, die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes sowie vorbereitende Arbeiten für die Erneuerung der Wassertechnik. Wie die Stadt jetzt mitteilt, wird im Zuge der Arbeiten auch die Sanierung des Umkleidebereichs in das laufende Jahr vorgezogen.

Hierfür werden Mittel in Höhe von rund 400.000 Euro benötigt und bis Jahresende verbaut. Ursprünglich war geplant, den Umkleidebereich erst 2019 zu erneuern. Das hätte jedoch eine nochmalige Schließung der Halle zur Folge gehabt. Die Baumaßnahmen im Inneren der Schwimmhalle sollen bis Ende 2017 abgeschlossen werden. Doch bis zur Wiedereröffnung müssen sich die Chemnitzer noch ein paar Wochen gedulden. Denn im Anschluss an die Baumaßnahmen im Inneren erfolgen ein Probebetrieb sowie die betreiberseitigen und gesetzlichen Abnahmen.

Abschluss der Arbeiten im Februar nächsten Jahres

Den Nutzern soll die Schwimmhalle zum Ende der Winterferien 2018 wieder zur Verfügung stehen. Die Belegung nach Abschluss der Sanierung wird bis Mitte Dezember zwischen dem Schul- und Sportamt und den Nutzern abgestimmt. Der Schul- und Vereinsschwimmsport während der baubedingten Schließzeit der Schwimmhalle wird in Abstimmung mit der Sächsischen Bildungsagentur und den Vereinen in der Schwimmhalle "Am Südring" sowie im Stadtbad und in der Schwimmhalle im Sportforum abgesichert.