Bauer für einen Tag

Wettbewerb Chemnitzer Schüler schlagen 62 Mitbewerber - Minister gratulierte

Wie ist es, einen Tag lang in der Landwirtschaft als richtiger Bauer zu arbeiten? Das konnten sächsische Grundschulen von April bis September ausprobieren. Den Wettbewerb um die beste Bauernhofgeschichte gewannen unter 63 Teilnehmern die Schüler der Klasse 3b der Schlossgrundschule Chemnitz. Die Grundschüler freuten sich als Sieger über eine "Kartoffelfete" bei der Friweika eG in Weidensdorf. Dort wurden ihnen die Betriebsanlagen gezeigt und erklärt, wie aus Kartoffeln Fertiggerichte hergestellt werden. Außerdem bekamen die Drittklässler ein Frühstück gesponsert, bevor sie aus den Händen von Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt, dem Präsidenten des Landesbauernverbandes, Wolfgang Vogel, sowie der Sächsischen Erntekönigin Urkunden und kleine Präsente erhielten. Die Klasse 3b überzeugte die "Juroren" mit ihrer Geschichte über den Besuch des Betriebs "Rößler Hofs" in Burkhardtsdorf. Das Erlebte stellten die Schüler in einem selbstgebauten hölzernen Kasten aus, in den sie Fotos und Erlebnisberichte steckten.