"Baumwollbaum" belebt den Brühl

Aktion Kleinkunst- und Eventmarkt mit besonderem Anspruch in Chemnitz

baumwollbaum-belebt-den-bruehl
Auch beim Baumwollbaum im Winter ist der Brühl ein magischer Anziehungspunkt für Groß und Klein. Foto: Sebastian Laube

"Der Baumwollbaum ist seit seiner Premiere im Dezember 2013 Leuchtturm und Symbol der Wiederbelebung des Boulevards." Das ist das Statement der Organisatoren des Kleinkunst- und Eventmarktes auf dem Chemnitzer Brühl. Verschiedene Bereiche des Areals werden zum "Baumwollbaum" zu einem Markt mit nicht alltäglichen Angeboten.

Außerdem ergänzt ein kulturelles Rahmenprogramm den Aktionstag. Dieser soll in diesem Jahr am kommenden Samstag, 24. Juni, stattfinden. Aussteller und Händler aus ganz Deutschland werden ihre Kunst und Produkte präsentieren.

Die Idee der Veranstaltung auf dem Brühl und der Unteren Aktienstraße liest sich wie folgt: "Im Zentrum der Kombination aus Kleinkunstmarkt, Kreativtreff, Konzert und Kulturevent steht der Gedanke, handgemachte und regionale Handwerkswaren nicht nur schnöde zum Verkauf zu stellen, sondern alles in einem passenden Rahmen und für Kunden und Verkäufer entspannt und interessant zu gestalten." Dazu wurde im Rahmenprogramm der vergangenen Auflagen neben anderen kulturellen Beiträgen auch unterschiedlichste "handgemachte" Musik gespielt. Vom Chor, Experimentalmusik, bis zu Vorträgen sogenannter Singer und Songwriter.

"Baumwollbaum" ist ein Projekt der Europäischen Kunstgemeinschaft. Ein Chemnitzer Verein, der "zeitgenössische und moderne Kunst fördern, schaffen, pflegen, vermitteln und kultivieren" will.