• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Beeindruckendes Kunstwerk ziert neue Fassade von Chemnitzer Sporthalle

KUNST Rebel Art gestaltete Kunstwerk an der Forststraße

An der Fassade der CPSV Sporthalle an der Forststraße prangt ein stattliches Kunstwerk, das alle Blicke auf sich zieht. Dieses wurde nun in kleinem festlichen Rahmen mit Vereinsvertretern und den Künstlern von Rebel Art eingeweiht.

Breites Spektrum in einem Bild vereinen

Da die große Gala zum 100-jährigen Jubiläum des Chemnitzer Polizeisportvereins 2020 ausfallen musste, kam den Verantwortlichen die Idee, die Fassade neu gestalten zu lassen. "Wir wollten unseren Mitgliedern etwas Bleibendes und nicht Alltägliches bieten. Das ist uns mit Hilfe der Kunstszene gelungen.", sagte Vereinspräsident Volker Lange.

Der CPSV zählt aktuell 1.200 Mitglieder, die sich in 21 Sportarten betätigen. Dieses breite Spektrum auf einem Bild zu vereinen, war die große Herausforderung für die Männer von Rebel Art. "Wir stellen damit Tradition, Zukunft, Vielfalt und Dynamik nach außen dar, leisten als Sportverein zugleich einen Beitrag für unsere Stadt als europäische Kulturhauptstadt 2025", so Volker Lange.

Drei Wochen Arbeit zahlen sich aus

Insgesamt drei Wochen arbeiteten Rebel Art-Geschäftsführer Guido Günther und seine sieben Kollegen an dem 200 Quadrat Meter großen Kunstwerk. "Im Vorfeld gab es umfangreiche Abstimmungen und wir haben am PC den Entwurf entwickelt. Danach ging es ans Handwerk", so Guido Günther, der mit Rebel Art schon zahlreiche Fassaden in Chemnitz und im gesamten Bundesgebiet künstlerisch aufgewertet hat. Besonders auffällig ist der große Bahnradsportler auf dem Kunstwerk. Das ist kein Zufall, denn mit Stefan Bötticher geht für den CPSV ein echter "Renner" bei den olympischen Spielen in Tokyo an den Start.



Prospekte & Magazine