Behm will Lang zur WM folgen

Gewichtheben Deutsche Meisterschaften im Haus des Gastes

Zwischen zwei Bundesligawettkämpfen geht es für einige Chemnitzer Gewichtheber am Freitag und Samstag bei den Deutschen Meisterschaften um wichtige Medaillen. Zumal im heimischen Haus des Gastes (Zwickauer Straße 485) ausgetragen, will Routinier Robby Behm die Qualifikation für die Weltmeisterschaften Ende November in Houston schaffen. "Das muss mein Ziel sein", sagt der 28-Jährige, der mit seinem Ergebnis am vorletzten Wochenende gegen Samswegen ein wenig haderte. Nach gehobenen 165 Kilogramm im Reißen ließ Behm 168 kg auflegen, scheiterte aber an dieser neuen persönlichen Bestleistung und der damit verbundenen vorzeitigen WM-Quali. Die steht für den Deutschen Meister von 2008 und 2012 absolut im Vordergrund.Wenn gleichzeitig der dritte nationale Titel mit heraus springt, umso besser. Sein CAC-Vereinskollege Max Lang hat die Quali bereits in der Tasche. Mit 150 kg im Reißen und 185 kg im Stoßen kam der 22-Jährige gegen Samswegen auf 176 Relativpunkte, war Tagesbester und buchte zeitgleich das WM-Ticket. In Houston will Lang sein Vorjahresergebnis auf jeden Fall verbessern. Vor Jahresfrist war der Chemnitzer in Almaty mit 330 Kilogramm im Zweikampf nur 14. geworden. DerU23-Europameister von 2013 im Reißen will seinen deutschen Meistertitel auf heimischen Reichenbrander Planken verteidigen und sich optimal auf die WM einstimmen, um diesmal unter die Top10 zu kommen. Am Samstag ab 15 Uhr ist neben Lang mit Kurt Perthel auch ein 17-jähriges Nachwuchstalent des CAC am Start, das sich mit zwei persönlichen Bestleistungen gegen Samswegen (124/155 kg) für diese nationalen Titelkämpfe empfahl. Anschließend ist Robby Behm an der Reihe. Bereits am Freitag ab 12 Uhr tritt Sandra Martin in der Frauenkonkurrenz an. Insgesamt werden in Chemnitz-Reichenbrand etwa 120 Sportlerinnen und Sportler erwartet.