Bei Sieg winkt Anschluss ans Mittelfeld

Basketball Chemcats gegen Nördlingen

So einfach geht das. Sportdirektor Toni Dirlic übernimmt und schon gewinnen die Chemcats deutlich in Bad Aibling (74:65). Beim zweiten Bundesligasaisonsieg war die eigentliche Trainerin Amanda Davidson verhindert, so dass wieder einmal der bewährte Feuerwehrmann zum Einsatz kam. Schon zur Halbzeit (40:27) war praktisch der Deckel drauf. Nun wollen die Katzen am Sonntagnachmittag (Beginn: 16 Uhr, Schloßteichhalle) gegen die Wohnbau Angels aus Nördlingen nachlegen und den Anschluss ans Mittelfeld vollziehen. Unterschätzen sollte man die Gäste aus dem Donau-Ries jedoch nicht. Nach fünf Niederlagen zu Beginn sackten die Engel gegen Marburg (78:68) den ersten Sieg ein und wittern Morgenluft. Vor allem auf die Kanadierin Kimberly Pierre-Louis, zweitbeste Scorerin der Liga, ihre Landsfrau Erin Chambers und die Serbin Alexandra Racic müssen die Cats ihr Augenmerk legen, um deren Aufschließen in der Tabelle zu verhindern. "Wir müssen hochkonzentriert zur Sache gehen", weiß Davidson und hofft vor allem auf die beiden in Aibling überzeugenden Maegan Conwright und Margot Videl-Geneve. Conwright hatte als punktbeste Chemnitzerin 21 Punkte aufgelegt. Die wuselige französische Spielmacherin Vidal-Geneve stand ihr mit 20 Zählern nur wenig nach. sch