• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Über den Tellerrand schauen

Schlingel Festival vom 7. bis 13. Oktober in drei Spielstätten - Eröffnung am 6. Oktober

Jede Menge amerikanische Produktionen und wenige Highlights aus deutschen Filmstudios - so spärlich ist hierzulande der Kinderfilm jedes Jahr in den Kinos vertreten. Dabei lohnt sich der Blick über den berühmten Tellerrand, wie das Internationale Filmfestival Schlingel in Chemnitz jährlich unter Beweis stellt. "Filmfestivals sind mittlerweile das einzige Medium, wo solch ein cineastischer Austausch verschiedenster Nationen stattfindet", bedauert Michael Harbauer, der ab dem 7. Oktober zur 24. Schlingel-Ausgabe einlädt.

Im Vorfeld war der Festivalleiter wieder rund um den Erdball unterwegs. "Wir bekommen zwar viele Filme angeboten, denn der Schlingel genießt international einen guten Ruf. Viele hervorragende Produktionen entdecken wir aber nur vor Ort - auf Festivals von Japan bis Chile." Entsprechend lang war der Filmmarathon im Vorfeld des Schlingels: 1100 Produktionen sichtete die vierköpfige Kommission, 233 Filme aus 44 Ländern schafften es schließlich ins Programm. 128 Filme konkurrieren dabei in sechs Wettbewerbskategorien um die begehrten Trophäen und Preise im Gesamtwert von 64.000 Euro.

Kinderjury gibt sein Urteil ab

Als Besonderheit innerhalb der Jurys gilt die Europäische Kinderjury mit 17 Kindern aus neun verschiedenen Nationen. Auch dem Kurzfilm gilt wieder besondere Aufmerksamkeit: Die besten Produktionen werden am 9. Oktober zur "Langen Nacht der kurzen Filme" im Kino Metropol gezeigt. Die meisten Streifen in Spielfilmlänge gibt es im Cinestar Roter Turm zu sehen. "Hier nutzen wir vormittags alle Säle", freut sich Harbauer. "Im Clubkino Siegmar gibt es zudem täglich drei Produktionen zu sehen, die in das Ambiente des Kinos passen." Der Startschuss zur Festivalwoche fällt am 7. Oktober im Opernhaus, wo - passend zum diesjährigen Festivalfokus Schweden - Kinderbuchautor Sven Nordqvist (Pettersson und Findus) den Ehrenschlingel erhält. Karten und Programm unter www.ff-schlingel.de.