Bereits mehr als 10.000 Besucher beim Parksommer

Fazit Max Giesinger zählte bislang zu den Publikumsmagneten

bereits-mehr-als-10-000-besucher-beim-parksommer
Barbara Milou und Christoph van Hal bei ihrem Konzert zum Parksommer Chemnitz. Foto: C3 GmbH

Mehr als 10.000 Besucher bei rund 40 Veranstaltungen - so lautet das Zwischenfazit des Parksommers Chemnitz, der noch bis 30. Juli im Stadthallenpark stattfindet. "Damit sind wir sehr zufrieden", sagt Ralf Schulze, Geschäftsführer der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH.

Die Besucher seien begeistert vom Konzept, die Künstler fühlen sich wohl und kommen gern nach Chemnitz. "Wir sind deshalb hochmotiviert, den Parksommer im kommenden Jahr fortzusetzen", so Schulze. Die einzige Hürde dabei: Damit es zu einer Fortsetzung kommt, müssen über Crowdfundig bis zum 4. August 20.000 Euro eingenommen werden.

Bereitschaft der Chemnitzer ist gefordert

"Crowdfundig heißt, dass jeder Besucher soviel gibt, wie ihm die Veranstaltung jeweils wert ist. Das kann am Veranstaltungstag direkt vor Ort oder über eine spezielle Plattform geschehen, die die Volksbank Chemnitz eingerichtet hat", sagt Ralf Schulze. Das Ziel sei mittlerweile in greifbare Nähe gerückt: Bislang wurden mehr als 18.000 Euro eingezahlt.

Zu den Höhepunkten des noch bis zum 30. Juli laufenden Parksommers zählten bisher das Schülerfestival Summerbreak mit Headliner Max Giesinger und rund 3.500 Gästen, der Auftakt mit dem Singer-Songwriter-Duo "Milou & Flint" sowie die Klassiknacht mit dem preisgekrönten Pianisten Daniel Golod. Am Mittwochabend stand das Dresdner Jazztrio Placebo Flamingo, auf der Bühne:

"Wir sind gern nach Chemnitz gekommen und würden uns freuen, wenn ihr euren Nachbarn von diesem Festival erzählt, damit es hier vor der Bühne richtig voll wird und das Festival noch möglichst lange weiterbesteht", sagte Frontmann Micha Winkler.