• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Bessere Mensa? Mehr als eine Million Euro für das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau

Investition Anziehungskraft soll erhöht werden

Die sächsischen Studentenwerke haben vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) Bewilligungsbescheide in Höhe von insgesamt fünf Millionen Euro erhalten. Das teilte das Ministerium am heutigen Montagmittag mit.

 

Technik der Mensen soll erneuert werden

Mit dieser Förderung kann insbesondere in neue Technik in den zum Teil veralteten Mensen sowie in die Sanierung und auch den Neubau von Wohnheimen investiert werden. Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange: "Ich freue mich, dass wir den Studentenwerken diese von bisher zwei Millionen auf fünf Millionen Euro erheblich aufgestockten Mittel zur Verfügung stellen können." Im kommenden Jahr sollen es sogar sieben Millionen Euro sein. Die vorgesehenen Investitionen sollen auch die Anziehungskraft Sachsens als Studienstandort erhöhen. Besonders für Studierende aus dem Ausland und solche mit geringem Einkommen sei der Wohnheimbau von Bedeutung und entlaste gleichzeitig den Wohnungsmarkt im Bereich der kleineren und preisgünstigen Wohnungen."

 

Neben den Werken in Dresden und Leipzig erhalten auch die Standorte Freiberg und Chemnitz/Zwickau Förderung. Das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau erhält 970.000 Euro für neue Gebäude- bzw. Küchentechnik in der Mensa und Cafeteria Reichenhainer Straße in Chemnitz und in der Küche der Mensa Scheffelberg in Zwickau. Mit weiteren 200.000 Euro wird das Vorhaben des Studentenwerks unterstützt, einen Neubau als Ersatz für das Wohnheim Makarenkostraße 4/6 in Zwickau zu errichten.

450.000 Euro werden dem Studentenwerk Freiberg für die brandschutztechnische Ertüchtigung der Mensa Agricolastraße zur Verfügung gestellt, die in diesem Jahr abgeschlossen werden soll. Weitere 500.000 Euro gehen nach Freiberg für die Erneuerung der Geschirrspülanlage und der Küchentechnik der Mensa. Die Vorbereitung der Grundsanierung des Wohnheims Heinrich-Heine-Straße 13 schließlich wird mit 100.000 Euro vom SMWK gefördert.

 

Diese Maßnahmen werden ermöglicht mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.