Bewährtes und Neues auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt

Eröffnung Mehr Stände und Angebote für die Gäste

bewaehrtes-und-neues-auf-dem-chemnitzer-weihnachtsmarkt
Marketingmitarbeiterin Irina Neumann, Ordnungsbürgermeister Miko Runkel und Liane Barth, Leiterin der Abteilung Gewerbe und Marktwesen, mit der neuen Suppenschüssel im Weihnachtsmarkt-Design. Foto: Rico Hinkel

Mit der Ankunft einer 27 Meter hohen Fichte läutete Chemnitz Samstag bereits die Weihnachtszeit ein. Bis zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes am 1. Dezember um 16 Uhr entstehen rings um den prachtvollen Baum insgesamt 167 Hütten und sechs Schaustellergeschäfte. "In diesem Jahr haben wir überdurchschnittlich viele neue Anbieter. 32 Stände, also 18,5 Prozent, sind in diesem Jahr neu dabei. Unsere übliche Richtlinie beträgt zehn Prozent", so Ordnungsbürgermeister Miko Runkel, der den typisch erzgebirgischen Charakter des Marktes betont.

40.000 Glühweintassen

Gegessen wird allerdings international. So können Besucher an den 23 Speise- und Getränkeständen auch griechische und französische Spezialitäten oder einen ägyptischen Imbiss genießen. Der Glühweinpreis bleibe im Vergleich zum Vorjahr wohl unverändert, mutmaßt Runkel. Auch das Design der Glühweintasse, die für viele Besucher längst zum Sammelobjekt avanciert ist, ändert sich im Vergleich zu 2016 nur wenig. Statt der roten Variante mit Engel-Motiv gibt es in diesem Jahr blaue Tassen mit dem Motiv eines Bergmanns. Runkel: "40.000 Stück wurden für den Weihnachtsmarkt geordert. Daneben bieten wir erstmalig auch Teller und Suppenschüsseln an. Wir sind gespannt, ob sich die Neuerung bei den Händlern und Besuchern ebenso bewährt wie die Tassen." Je 5.000 Stück seien zunächst in Auftrag gegeben worden. Für Teller und Suppentopf sind jeweils zwei Euro Pfand fällig.

Engel: "Wie Cocktails schlürfen am Pool."

Längst bewährt hat sich die "Chemnitzer Klosterweihnacht" entlang der Inneren Klosterstraße. Handwerkskunst von anno dazumal und alte Rezepte laden an den 30 historischen Ständen zum Rundgang ein. Eine beliebte Adresse ist der hölzerne Badezuber: "Das ist wie Cocktails schlürfen am Pool, nur eben die Wintervariante auf dem Chemnitzer Weihnachtsmarkt" sagt Michael Engel, Marktmeister in der Inneren Klosterstraße. Das Bad auf dem Mittelaltermarkt kann unter www.suendenfrei.de erstmals online gebucht werden.

Geöffnet hat der Chemnitzer Weihnachtsmarkt am 1. Dezember von 16 bis 21 Uhr, bis 22. Dezember täglich von 10 bis 21 Uhr und am 23. Dezember von 10 bis 20 Uhr.