Bewegende Benefizgala und viele erfüllte Herzenswünsche

Benefiz 220 Gäste bei Veranstaltung des Lukas Stern e.V.

Das Team des Lukas Stern e.V. ist seit drei Jahren engagiert auf Achse, um schwer erkrankten Menschen, darunter auch viele Kinder und Jugendliche, große und kleine Herzenswünsche zu erfüllen. Nun wurde für den Verein auch der Traum von einer großen Benefizgala wahr, und 220 Gäste kamen am Samstag ins festlich umgestaltete Autohaus Schloz und Wöllenstein. Sie erlebten einen Abend, der immer wieder für Gänsehautmomente sorgte. "Wir hatten ursprünglich gedacht, dass es ein Erfolg wäre, wenn 100 Besucher kämen. Umso überwältigter sind wir, so vielen Menschen die Arbeit unseres Vereines vorstellen oder einfach danke sagen zu können", freute sich Vorstandsmitglied Christian Frank über die große Resonanz.

 

Mit Lukas fing alles an

 

Immer wieder sorgten die Herzenswunschgeschichten, live berichtet auf der Bühne, für feuchte Augen. Zu den Gästen, denen schon geholfen werden konnte, gehörte auch der kleine Piet, der an spinaler Muskelathropie Typ 2 leidet. Für ihn und seine Familie hatte Lukas Stern Spenden für eine Rollstuhlrampe gesammelt. Wie glücklich der kleine Piet war, zeigte, wie aufgedreht er immer wieder mit dem Rolli durch den Saal flitzte. "Genau das motiviert uns. Manche Wünsche, die wir erfüllten, waren leider auch die letzten im kurzen Leben einiger Kinder. Oft aber machen wir auch mit kleinen Dingen einfach nur Mut während der schwierigen Therapiezeit", erzählte Vereinsvorsitzende Daniela Lieberwirth. Sie berichtet gern über die Entstehungsgeschichte von "Lukas' Stern". Dieser wurde im Namen des kleinen Lukas aus Chemnitz gegründet, der leider den Kampf gegen seine Leukämieerkrankung verlor. "Damals waren wir einfach für Lukas' Familie da und hatten gemeinsam noch schöne, unbeschwerte Momente", erinnert sich Daniela Lieberwirth. Das habe sie und ihre Mitstreiter motiviert, 2016 den Verein zu gründen und die Mission, so viele Wünsche wie möglich zu erfüllen fortzuführen.

 

Zwei prominente Botschafter

 

Die mit Akribie durchgeführte Benefizveranstaltung, die von Radiomoderator und Lukas Stern-Mitstreiter Karsten Kolliski moderiert wurde, war auch eine Art Vernetzungstreffen. "Wir verbinden die Menschen, denen wir schon helfen konnten mit denen, die gern bei der Realisierung neuer Projekte helfen möchten", fasste Christian Frank, der auch allen Unterstützern stellvertretend seinen Dank aussprach, zusammen. Um noch öffentlichkeitswirksamer zu werden, begrüßte das Lukas Stern-Team zwei prominente Chemnitzer Botschafter: Kugelstoßweltmeisterin Christina Schwanitz und Ex-Fußballprofi Steffen Ziffert. "Mein Mann und ich haben das Glück, zwei gesunde Kinder zu haben. Von daher ist es für mich eine Herzensangelegenheit, Menschen zu helfen, denen es nicht so gut geht. Es gibt nichts Schöneres als ein Kinderlachen", sagte Christina Schwanitz.

 

85 Projekte und fünf neue Wünsche

 

Während Mazze Wiesner auf der Bühne für den musikalischen Rahmen und die Happy Legs für tolle Stimmung sorgten, wurden vom Verein über 350 Lose für den guten Zweck gekauft. Jedes Los gewann, doch die ganz großen Gewinner der Herzen waren die Mitstreiter von Lukas Stern. "Wir haben seit 2016 schon 83 Projekte gestemmt und aktuell noch fünf nicht realisierte Wünsche. Dazu gehört zum Beispiel für ein Mädchen ein Smartphone, um besonders während der kräftezehrenden Therapie im Krankenhaus den Kontakt mit ihren Freunden zu halten", blickt Daniela Lieberwirth nach einer rundum gelungenen Benefizgala in unermüdlichem Eifer voraus.