Bibliotheks-Adventskalende: Kultur hinter 24 Türchen

Aktion Erster Chemnitzer Bibliotheks-Adventskalender ist seit gestern online

Als erste begrüßte gestern Radiomoderatorin Conny Hartmann die Nutzer - sie erschien online hinter dem ersten Türchen des neuen Bibliothek-Adventskalenders. Hinter den 24 Türchen, die online unter www.stadtbibliothek-chemnitz.de zu öffnen sind, verbergen sich Menschen, die die Kultur-Szene in Chemnitz prägen. Sie lesen Gedichte und Geschichten oder singen und machen Musik. Als Hauptdrehort wurde die neu eröffnete Stefan-und-Inge-Heym-Arbeitsbibliothek gewählt, die durch das Projekt eine noch größer öffentliche Aufmerksamkeit bekommen soll. Mit dabei sind Schauspieler, Autoren, Musiker und viele bekannte Gesichter, unter anderem die Leiterin der Stadtbibliothek Elke Beer, Musikschuldirektorin Nancy Gibson, Autor Stefan Tschök, Pfarrerin der St.-Jakobi-Kreuz Kirchgemeinde Chemnitz Dorothee Lücke und Kulturbürgermeister Ralph Burghart. Unterstützung hat das Projekt auch durch den 1. Chemnitzer Autorenverein bekommen, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert. Da coronabedingt keine Feierlichkeiten möglich sind, soll mit dem Adventskalender dieses Jubiläum in besonderer Form gewürdigt werden. Mehrere Autoren haben ihre Texte zum Lesen beigesteuert.

Bücher können weiterhin ausgeliehen werden

Die Stadtbibliothek ist auch im Dezember für die Medienausleihe und Rückgabe geöffnet. Auf Grund der Corona-Schutz-Verordnung bleibt sie bis vorerst 30. Dezember weiterhin nur zur Medienausleihe und -rückgabe geöffnet. Eine Nutzung der Bibliotheksräume als Aufenthalts-, Arbeits- und Lernort sowie im Sinne von Freizeitgestaltung, ist allerdings nicht möglich. Es stehen keine PCs und Internetplätze zur Verfügung. Der Aufenthalt in der Bücherei ist auf ein Minimum zu begrenzen.