Bildungstag lockte Schüler in Chemnitzer Museen

Denkmal Kinder und Jugendliche setzten sich vor allem mit den Gebäuden auseinander

bildungstag-lockte-schueler-in-chemnitzer-museen
Die Kinder und Jugendlichen machten unter anderem am Archäologiemuseum halt. Foto: Andreas Seidel

Entdecker wie die Schüler der Klassen 6 und 7 aus Elsterberg eroberten am Donnerstag die Chemnitzer Museum. Das besondere Augenmerk der rund 160 Kinder und Jugendlichen aus ganz Sachsen richtete sich dabei auf die denkmalgeschützten Gebäude der Museen.

Grund: Die Schüler waren allesamt Preisträger des sächsischen Landesprogramms "PEGASUS - Schulen adoptieren Denkmale". Bestandteil der Prämie waren 500 Euro für jede Schülergruppe und die Möglichkeit, am Bildungstag teilzunehmen. Dieser stand in diesem Jahr unter dem Motto "Museum im Denkmal".

Kulturdenkmale im Blick

Sachsens Kultusministerin Brunhild Kurth verwies darauf, dass die Beschäftigung mit Denkmälern die Geschichte für die Schülerinnen und Schüler greifbar und lebendig macht. "Bauten und Anlagen werden nicht nur besichtigt, vielmehr setzen sich die Schüler intensiv mit den geschichtlichen Zeugnissen auseinander und lernen so den Wert und die Bedeutung von Kulturdenkmalen kennen und schätzen. Wenn dann daraus noch der Wunsch entsteht, sich auch für den Erhalt zu engagieren, ist das optimal."

Neben dem staatlichen Museum für Archäologie (smac) standen das Museum für Naturkunde, die Neue Sächsische Galerie, das Industriemuseum sowie das Schlossbergmuseum und die Kunstsammlungen Chemnitz auf dem Programm der Schüler.