• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Blühende Wahrzeichen in der Chemnitzer Messe

Ausblick Mitte März startet der "Chemnitzer Frühling"

Mitte März findet in der Messe wieder der "Chemnitzer Frühling" statt. Rund 110 Aussteller sollen in diesem Jahr den Besuchern mit ihren Angeboten Lust auf den Start in die Gartensaison machen. Die Messe widmet sich in diesem Jahr zudem der Chemnitzer Bewerbung um den Titel als Kulturhauptstadt Europas. Das Motto "Aufbrüche" der Bewerbung aufgreifend, heißt es beim "Chemnitzer Frühling": "Und deine Stadt blüht auf!"

Chemnitzer Wahrzeichen werden dargestellt

Passend zu diesem Motto will das Team des Chemnitzer Gartenfachmarktes Richterwie gewohnt die Halle 1 begrünen. Zudem sollen drei Wahrzeichen der Stadt dargestellt werden. "Wir haben im Team lange darüber diskutiert, welche drei Wahrzeichen wir nehmen, uns am Ende aber für die vermutlich bekanntesten entschieden: den Karl-Marx-Kopf, den Schornstein des Heizkraftwerkes Nord und den Roten Turm", sagt Ralf Schulze, Geschäftsführer der C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH.

Kettensägenkünstler erstellt Karl-Marx-Kopf

Für die Gestaltung des am Ende zwei Meter hohen Karl-Marx-Kopfes haben die Ausstellungsmacher den Kettensägenkünstler Markus Baumgart aus Voigtsdorf bei Sayda gewinnen können. Er will Mitte Februar aus einem Quader, der aus mehreren zusammengeleimten Eichenholzquadern besteht, den Kopf des Philosophen heraus sägen. "Ich habe schon größere Skulpturen mit der Kettensäge hergestellt, aber noch nie so einen großen Kopf", freut sich der 41-Jährige über den Auftrag.

Originalbeleuchteter Schornstein

Das Team des Chemnitzer Holzkombinates kümmere sich inzwischen um den drei Meter hohen Schornstein und den zwei Meter hohen Roten Turm. "Wir suchen gerade nach einer technischen Lösung, mit der wir unseren Schornstein so originalgetreu wie möglich beleuchten können", sagt Caroline Kügler, die im Holzkombinat unter anderem für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!