Blick in die Märchenwelt

Kunst Sonderausstellung zeigt Spanschachteln

blick-in-die-maerchenwelt
Diese kreativ bemalten Spanschachteln gibt es in der Manufaktur zu sehen. Foto: Stadt Annaberg-B./Matthias Förster

Annaberg-Buchholz. Nach dem großen Erfolg des "fabulix" geht es in Annaberg-Buchholz märchenhaft weiter. Anlässlich des 7. Geburtstages der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz öffnete am vergangenen Freitag eine außergewöhnliche Sonderausstellung ihre Pforten, die es in dieser Weise noch nicht gab.

Kleine Märchenwelten

"Im Mittelpunkt der aktuellen Sonderschau stehen zahlreiche, mit Märchenmotiven bemalte Spanschachteln. 34 der kleinen Kunstwerke schuf der Künstler Günter Hofmann, der bis 2008 in Hainichen lebte. Hinzu kommen Spanschachteln aus den Sammlungen von Erika Pohl-Ströher, speziell von der Lopesa Sammlungs GmbH Gelenau sowie aus dem Bestand der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz", erläutert Stadtsprecher Matthias Förster. Außerdem bereichern ausgewählte Druckgrafiken, Aquarelle und Gemälde aus dem gesamten Schaffen von Günter Hofmann die Exposition.

Günter Hofmann entwickelt einzigartige Exemplare

Der Kunstkeller Annaberg e. V. stellt sie als Leihgaben zur Verfügung. Wer Spanschachteln so bemalt, der muss ganz einfach Märchen lieben. So wie der Künstler Günter Hofmann, der bereits in seiner Kindheit zahlreiche Märchen las. Später, am Beginn seiner künstlerischen Tätigkeit, malte und radierte er Märchenmotive in Form von Ölgemälden und als Grafiken. Durch gute Kontakte zur bekannten Spanziehmühle Grünhainichen erwarb er dort Spanschachteln im Durchmesser von 11, 13 und 15 Zentimetern.

Von 1977 bis 2008 bemalte er - bis auf zwei Ausnahmen zirka 80 dieser Exemplare mit Motiven aus der Kinder- und Hausmärchensammlung der Gebrüder Grimm. In den letzten Jahren seines Schaffens bevorzugte er kurze und eher unbekannte Märchen. Die teils skurrilen oder makabren Inhalte setzte er in liebenswerter Weise, oft humorvoll und mit einem Augenzwinkern ins Bild.