Böhmen und Sachsen nah und fern

Museum Förderung für neue Ausstellung für 2018

boehmen-und-sachsen-nah-und-fern
Das SMAC in Chemnitz. Foto: bl

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Monika Grütters, fördert die für den Herbst 2018 im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (Smac) geplante virtuelle Ausstellung "So nah - so fern. Beziehungen zwischen Böhmen und Sachsen" mit 65.000 Euro. "In Kürze wird der Zuwendungsbescheid an das Museum ergehen", teilte die Ministerin dem Bundestagsabgeordneten Frank Heinrich mit. "Damit wird ein wirksamer Beitrag zur Vermittlung und Bewahrung unseres gemeinsamen europäischen kulturellen Erbes geleistet."

Vorraussichtlicher Beginn im Herbst 2018

Das Ausstellungsprojekt mit dem Arbeitstitel "So nah - so fern. Beziehungsgeschichte(n) zwischen Böhmen und Sachsen", dessen Umsetzung im Smac für Herbst 2018 geplant ist, will die Geschichte beider Regionen in einem weiten chronologischen Rahmen von der Vorgeschichte bis zur Gegenwart ausstellen. Im Mittelpunkt sollen dabei nicht die "großen Männer" dieser Geschichten, sondern auch Handwerker, Gesellen, Künstler, Kaufleute und Frauen stehen. "Es wird gezeigt, dass dabei nicht nur die Menschen, sondern mit ihnen auch Bräuche, Know-how und Güter die Grenze passiert und zur gegenseitigen Bereicherung beigetragen haben", so das Smac.