Boxturnier: Sechs Nationen am Start

Sport 27. Internationales Chemnitzer Turnier startet in der Schloßteichhalle

Das inzwischen 27. Internationale Chemnitzer Boxturnier steigt vom 21. bis 23. September in der altehrwürdigen Schloßteichhalle. Angesagt haben sich zehn Mannschaften aus sechs europäischen Nationen. Kämpfer aus den Partnerstädten Usti, Lodz, Düsseldorf und Tampere sind ebenso dabei wie die Haudegen aus Österreich und dem holländischen Apeldoorn. Auch aus Berlin, Baden-Württemberg, Weimar und Hessen werden starke Staffeln erwartet. "Da wird es für unsere sächsische Riege schwer, den Pokalerfolg aus dem Vorjahr zu verteidigen", meint Ober-Wolf Olaf Leib, der mit 50 engagierten Helfern das internationale Event absichern wird. Einziger BCC-Fighter bei den Erwachsenen wird Jan Ualikhanov sein. Dafür sind die Gastgeber mit zahlreichen Nachwuchssportlern im Ring vertreten, wo ebenfalls Kämpfe auf europäischem Spitzenniveau zu erwarten sind.

So sieht das Programm aus

Am Freitagabend wird nach dem offiziellen Wiegen und der anschließenden Auslosung das Viertelfinale in den einzelnen Gewichtsklassen ausgeboxt. Am Samstag stehen dann die Halbfinals auf dem Programm, ehe am Sonntag ab 9.30 Uhr die Finalkämpfe ausgetragen werden.

Die erfahrenen BCC-Routiniers Beblik und Gruner sind aus beruflichen Gründen diesmal nicht am Start. Dafür haben sich beide für die bevorstehende Saison in der neuen 2. Liga zur Verfügung gestellt. Dort setzen die Chemnitzer vor allem auf ihre jungen Wilden wie Kentzsch, Dohir und Orlov. Gegner sind Bremerhaven, Hamburg und das Boxteam Hessen.